Jodmangel - Schilddrüsenunterfunktion

                                                                                 Dr. med. Wolfgang Buchinger

  - Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Nuklearmedizin und Leiter der Schilddrüsenambulanz vom Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Graz-Eggenberg - 

 

empfiehlt das Sicheldorfer Heilwasser bei Jodmangel und der daraus resultierenden Schilddrüsenunterfunktion: „Das Sicheldorfer Heilwasser ist für seinen Jodgehalt bekannt. Das lebensnotwendige Spurenelement Jod ist der Hauptbaustein der Schilddrüsenhormone. Eine ausreichende Jodzufuhr ist vor allem für die optimale körperliche und geistige Entwicklung unserer Kinder unerlässlich. Ein Jodmangel kann bei Erwachsenen zur Kropfbildung und in schweren Fällen zur Schilddrüsenunterfunktion mit all ihren negativen Auswirkungen auf die Organsysteme wie das Herzkreislaufsystem, das Gehirn, den Bewegungsapparat und den MagenDarmtrakt führen. Auch schwangere und stillende Frauen haben einen erhöhten Jodbedarf. Ein Jodmangel kann optimal durch den Genuss von Sicheldorfer Heilwasser ausgeglichen werden. Bereits 1/8 I pro Tag kann eine deutliche Verbesserung der Beschwerden herbeiführen.” Dr. med. Wolfgang Buchinger

© 2017 by Simon Schlosser. Im Auftrag von GRÜNER & Co. KG

letzte Änderung: 17/03/18